Aktivitäten im Schuljahr 2018/2019

Getreideaussaat

Schon im Herbst des vergangenen Jahres hatten die Kinder der Klasse 2a neben ihrem Blumenbeet Getreide ausgesät, um Ende des 2. Schuljahres/ Anfang des 3. Schuljahres passend zum dann anstehenden Thema „Vom Korn zum Brot“ eigenes Getreide ernten zu können. Leider waren nicht alle Samenkörner aufgegangen – manche wurden auch vom vielen Regen weggeschwemmt. So schlug unser Bundesfreiwillligendienstler Bastian Hauschild – als Sohn eines Landwirtes Profi für dieses Thema – vor, ein paar Quadratmeter noch einmal umzugraben und Sommergerste zu säen. Da die Klasse am Ende ihres 1. Schuljahres hier Kartoffeln gepflanzt, gehegt und gepflegt und am Anfang des 2. Schuljahres geerntet und vielfältig zubereitetet hatte, bietet dieser Boden die idealen Voraussetzungen für Sommergerste. Trotzdem düngten die Kinder den Boden noch einmal – mit Erde aus dem schuleigenen Kompost. Bastian Hauschild erläuterte den Kindern, warum eine Düngung des Bodens wichtig ist und dass der Kompost gut untergegraben werden müsse. Mit Hacke und Schaufel war das mit vereinten Kräften bald getan! Jetzt gruben die Kinder mit ihren Fingern Löcher in die Erde, setzen 3-4 Körner hinein, füllten die Löcher wieder auf und klopften die Erde fest. Zum Schluss suchten die Kinder von den benachbarten Feldrändern schöne Steine und setzen sie als Abgrenzung an ihre eigenen Getreidefelder.

Jetzt hoffen alle auf eine spannende Zeit des Wachsens, der Hege und Pflege und der Ernte!

Frühlingsanfang in unserem Klassenbeet

Genau am ersten Tag des Frühlings war das Wetter so schön, dass sich die Klasse 2a aufmachte, um ihr Klassenbeet zu richten: Da musste verwelktes Laub herausgesammelt und die langen Stiele der schon im Spätherbst des vergangenen Jahres ausgeblühten Sommerblumen abgeschnitten werden. Die Erde wurde aufgeharkt und aufgelockert, damit wieder Luft und Regen an die Wurzeln der Frühblüher dringen kann. So mancher Regenwurm kroch dabei den Kindern über ihre Hände und wurde behutsam wieder zurückgesetzt. Auch Marienkäfer wurden schon gesichtet und bewundert! UND die Kinder suchten aus den Waldstücken ihres Schulhofes Feldsteine zusammen, um in ihrem Beet den Wegen neue Umrandungen zu geben. Davon wurden ihre Arme schwer und schwerer, lang und länger – aber die Mühe lohnte sich!

Unsere diesjährigen Schulsieger im Plattdeutschen Lesewettbewerb

Nach dem Motto „Platt is cool“ lasen heute, am 14.3.2019, 12 Kinder unserer 3. und 4. Klassen einer fachkundigen Jury und den Mitschülerinnen und Mitschülern auf Plattdeutsch vor. Manche Kinder hatten für ihre Vorbereitungen Unterstützung durch plattsprechende Eltern oder Großeltern. Alle Kinder aber haben sich in der letzten Zeit mehrmals mit unserer Betreuungs- und Vertretungskollegin Christa Martens getroffen, um geeignete Texte herauszusuchen und für diesen Tag zu üben.

Christa Martens bietet seit Jahren an unserer Schule nicht nur eine Plattdeutsch-AG an, sie kümmert sich auch um die Umsetzung der Aktion „Freedag is Plattdag“ und um den Plattdeutschen Lesewettbewerb.

Für die Gewinner/innen des heutigen Tages hat sie als Preis „Dat Pierd Huppdiwupp“ von Heinrich Hannover und „De Lütthasenschool“ ausgesucht.

We freit us mit de Winners!

Unser Tag des Partnerzehnkampfs

Aufregung schon für am Morgen im März 2019: Heute startet unser Spiel- und Sportfest!

Nach einer Begrüßung aller Kinder, Helferinnen und Helfer wärmten sich alle nach Musik auf und wurden von unserer Sportlehrerin Frau Bodmann dabei zu ausladenden Bewegungen animiert. Und schon ging es los: In Pausenhalle und Turnhalle lockten 10 verschiedene Stationen, die eigene Bewegungsfreude, sportliche Geschicklichkeit und ein gutes Timing für die Zusammenarbeit mit dem Partner zu zeigen.

Da mussten kleinen Bälle mit einem Hockeyschläger über eine Bank geschoben und der Partner auf einem Rollbrett durch einen Slalom gerollt werden. Hier galt es, mit Verkehrshütchen Bälle aufzufangen. Dort musste ein Stab aufgefangen werden, den der Partner in einiger Entfernung aufgestellt hatte und loslassen musste. In der Turnhalle kletterten die Kinder an langen Seilen manchmal sogar bis oben an die hohe Decke oder legten sich rücklinks auf eine Bank und warfen einen Ball nach hinten durch einen aufgehängten Reifen, wo schließlich der Partner den Ball auffangen musste.

Am Ende wurden die Punkte des Teams zusammengezählt und auf eine Urkunde eingetragen. Alle Kinder können stolz auf ihr Ergebnis sein!

Danke an alle Beteiligten – besonders an alle Eltern, ohne die dieses Fest nicht möglich wäre!

Fasching 2019

Am Dienstag, dem 5. März, haben wir wieder zusammen gefeiert! Alle Kinder und Kolleg/innen der Grundschule und der Helga-Leinung-Schule.

Schon lange vorher haben wir unsere Klassenräume geschmückt, haben uns jetzt verkleidet und freuten uns auf einen ausgelassenen Tag mit Spielen, Musik und Tanz und einem leckeren Büfett.

Nach einer Begrüßung in der eigenen Klasse trafen sich alle Kinder und Mitarbeiter/innen zu einem Programm „Von uns für euch“.

Unsere Schulleiterin als Prusseliese suchte in der Turnhalle nach Pippi – dargestellt von Frau Albrecht, Mitarbeiterin der HLS – und wollte sie ins Kinderheim bringen. Die aber sprang und tanzte und hüpfte zwischen den vielen verkleideten lachenden Kindern hin und her und erst die beiden Polizisten Kling und Klang konnten sie schließlich einfangen und mit allen Kindern das Pippi Langstrumpf-Lied anstimmen. Mit dem Lied „Faulsein ist wunderschön“ stellte sich nun das gesamte Kollegium mit einem Tänzchen vor. Und jetzt traten Kapitän Langstrumpf und Piraten auf den Plan – angeführt von unserem Bundesfreiwilligendienstler und unserem FSJler. Unterstützt von vielen Viertklässler/innen zeigten sie spielend und kämpfend Szenen ihres Piratenlebens. Und endlich konnten Pippi und ihre Freunde – gespielt von Kindern der HLS – zeigen, wie stark sie ist und dass selbst größte Gewichte für sie kein Problem sind! Nach einem Winterlied unserer Erstklässler/innen in Zusammenarbeit mit einer Klasse der HLS rief eine Viertklässlerin als Pippi verkleidet: „Auf die Einräder!“ Unter staunenden Blicken traten unsere Einradkinder auf. Stolz fuhren schon unsere Einradanfänger/innen mit und ließen sich von den älteren, erfahrenen Fahrer/innen beim „Schlange- und Partnerfahren“ anführen.

Nach einer stärkenden Pause am Büfett und Zeit für Spiele in der eigenen Klasse lockten die Kunststücke eines Zauberers in die Pausenhalle. Dieser unterhielt Jung und Alt mit seiner mitreißenden Moderation. Anschließend gab er noch lange seinem begeisterten Publikum Autogramme.

Zum Abschluss dieses Tages zogen alle Kinder und Mitarbeiter/innen mit einer Polonaise durch die Pausenhalle. Ein großer Spaß! Erschöpft, aber glücklich verabschiedeten sich nach fünf Stunden alle voneinander.

Danke an alle, die dieses Fest ermöglicht haben!

Weihnachten in der Schule…

Am letzten Mittwoch vor den Ferien führten wir gemeinsam das Nikolaus-Musical „Applaus für den Nikolaus“ auf: Alle Klassen hatten Lieder eingeübt und wurden von ihren Lehrerinnen auf der Gitarre oder sogar auf der Geige begleitet. Die Klasse 2a hatte wochenlang geübt, das Stück zu spielen. Jetzt wurde alles zusammengeführt!

Gespielt und gesungen wurde die Nikolauslegende von der Hungersnot, die die Stadt Myra erfasst hatte. Alle Menschen und Tiere hungerten und wussten sich keinen Rat mehr. Da ankerten in ihrem Hafen mehrere Getreideschiffe! Alle glaubten an die Rettung – aber die Kapitäne wollten den Bewohnern von Myra kein Getreide verkaufen. Sie fürchteten die Strafe des Kaisers, für den die Ladung ihrer Schiffe gedacht war. Erst Nikolaus, der Bischof der Stadt, konnte die Kapitäne zur Abgabe einiger Säcke überreden. Er versprach ihnen, dass im Zielhafen nichts fehlen werde! Und er hielt sein Versprechen! „Applaus für den Nikolaus“ – das hatte er sich verdient!

Eine bewegende Aufführung!

Am Mittwoch vor der Adventszeit war es wieder soweit: Zeit für das alljährliche Adventsbasteln. Eingeläutet wurde der Deko-Tag gemeinsam in der Pausenhalle mit dem Schullied, einer Begrüßung von Frau Klieber und Rolf Zuckowskis Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“. Anschließend strömten die Schüler und Schülerinnen begeistert und eifrig an die unterschiedlichen Stationen, die von Eltern vorbereitet und betreut wurden. Stundenlang wurde fleißig gebastelt, geschnitten und geklebt. Noch dazu kam der herrliche Waffelduft, der alle zum köstlichen Kuchenbuffet lockte. Nach wenigen Stunden waren die Pausenhalle und die Schuflure kaum noch zu erkennen: Sterne, Schneemänner, funkelnde Weihnachtskugeln und vieles mehr weckten die Vorfreude auf die gemeinsame Weihnachtszeit.

Wir danken allen Helfern und Helferinnen für den gelungenen Vormittag und wünschen eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“

Mit unserem gemeinsamen Monatssingen haben wir uns in diesem November vom Herbst verabschiedet und mit der Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ die Weihnachtszeit begrüßt.

Zunächst präsentierte die 1.Klasse der Helga-Leinung-Schule und der Grundschule Meckelsen ein fröhliches Herbstlied. Besonders schön für die neuen Schulgänger: Der Kindergarten hat uns an diesem Vormittag besucht. So trafen die Kinder auf ihre ehemaligen Kindergärtnerinnen und die zukünftigen Schulkinder bekamen schon einmal einen Eindruck von unserem Schulleben. Begeistert stimmten auch die Kleinsten bei dem gemeinsamen Bewegungslied „Herbstwirbel“ mit ein. Auch der Schulchor  traf sich auf der Bühne und präsentierte sein Lieblingsherbstlied. Die Klasse 2b zeigte mit ihrem Beitrag wie man auch mit Nüssen Musik machen kann und erzählte in einem musikalischen Gedicht vom Schicksal einer kleinen Nuss.

Anschließend war es dann soweit: Die Klassensprecher überreichten die Schuhkartons für Kinder in Not. „Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der weltweit größten Geschenkaktion für Kinder in Not, „Operation Christmas Child“ des christlichen Hilfswerks Samaritan’s Purse. Schon seit einigen Jahren beteiligt sich unsere Schule an dieser Aktion. Wir sind stolz darauf, mit welcher Begeisterung die Kinder Geschenke gesammelt und den Paketen mit Briefen und Botschaften eine persönliche Note gegeben haben. Vielen Dank auch an die Eltern, die die Kinder dabei unterstützt haben.

Wir feiern Einschulung

An diesem Samstag war für unsere neuen Schulkinder der große Tag gekommen: die Einschulung!

Aufgeregt nahmen die Kinder der Klasse 1a und 1c in den ersten Reihen der Pausenhalle Platz und begrüßten freudig ihre neuen Lehrerinnen. Nachdem Frau Klieber alle kleinen und großen Gäste begrüßt hatte, überraschte die 4a alle Anwesenden mit dem Theaterstück vom „Löwen, der nicht schreiben konnte“. Musikalisch begleitet wurden die Schauspieler von der Klasse 4b. Dann war es soweit: über eine Holzbrücke ging jeder Erstklässler auf die Bühne und erhielt dort stolz seine Schultüte. Nachdem nun alle Kinder ganz offiziell Schüler unserer Schule geworden sind, folgte die erste Unterrichtsstunde. Einen Ausklang hatte die Feier bei Kaffee und Keksen auf dem Schulhof. Wir danken an dieser Stelle nochmal allen Helfern ganz herzlich für das gelungene Fest.