Schulvereinbarung


„Wir  sitzen  alle in einem  Boot!“

Das  verdeutlichen wir mit unserem Schiff an der großen Wand in unserer Pausenhalle: Alle Kinder unserer Schule ziehen hier mit einer selbstgebastelten Figur ein und fahren mit.

Schon im Schuljahr 2006/2007 wurde an unserer Schule eine Schulvereinbarung eingeführt. Im Schuljahr 2012/2013 haben sich die Lehrkräfte und Schüler/innen der GS Meckelsen während einer Projektwoche erneut mit der Frage beschäftigt, wie wir alle, die an unserer Schule lehren und lernen, die vorhandene positive Lernatmosphäre dauerhaft sicherstellen können. Diese Schulvereinbarung haben wir im Schuljahr 2016/2017 noch  einmal  überarbeitet, ergänzt und erweitert.

Wir haben einen Wertekatalog erstellt, der sowohl die Lehrkräfte als auch die Erziehungsberechtigten und Schüler/innen in eine Partnerschaft einbindet. Wir möchten dadurch erreichen, dass alle die Grundschulzeit in einer Umgebung erleben, in der jeder individuell unterstützt wird und erfolgreich lernen kann.

Wir haben alle Lehrkräfte und Schüler/innen befragt, was sie voneinander in Bezug auf ein positives Lernklima erwarten.
Aus dem Ergebnis dieser Befragung haben wir diese Zielvereinbarung entwickelt, in der die Schüler/innen versprechen, die notwendigen Regeln, die ihnen – laut Umfrage – wichtig sind, einzuhalten.

Durch diese schriftliche Vereinbarung werden unsere Werte für alle transparent, allgemeingültig und verbindlich.

Wir haben ebenfalls einen verbindlichen Katalog an Maßnahmen erstellt, auf den wir zurückgreifen, wenn die Regeln von unseren Schüler/innen nicht eingehalten werden. Wir können unsere Ziele aber nur dann erreichen, wenn Sie, die Erziehungsberechtigten, uns in unserer Arbeit unterstützen.
Um dieses Vorhaben erfolgreich durchführen zu können, sollten Sie als Eltern

– bei schulischen und persönlichen Schwierigkeiten Ihres Kindes sofort das Gespräch mit der Klassen-, bzw. Fachlehrerin suchen.
– mit uns sprechen, wenn Sie mit schulischen Entscheidungen nicht einverstanden sind.
– Ihr Kind im Krankheitsfalle telefonisch bis spätestens 8.00 Uhr für den jeweiligen Tag in der Schule entschuldigen.
– Ihr Kind pünktlich zur Schule schicken.

– für die notwendigen Unterrichtsmaterialien, Sportkleidung und für ein gesundes Schulfrühstück sorgen und die Materialien regelmäßig und gemeinsam mit Ihrem Kind auf Vollständigkeit überprüfen.

– Ihr Kind auf seinem Weg zur Selbstständigkeit unterstützen, indem Sie sich spätestens vor der Schuleingangstür verabschieden.

Regeln und Maßnahmen, die für unsere Schüler/innen gelten:

im Unterricht

Wir erwarten von dir,

… dass du die Gesprächsregeln einhältst, leise arbeitest und andere nicht ablenkst. Sonst wirst du ermahnt bzw. musst deine Lerngruppe verlassen oder wirst in einem anderen Raum weiterarbeiten.

… dass du freundlich und höflich mit deinen Mitschülern und Lehrern sprichst und keine umgangssprachlichen Ausdrücke benutzt.

… dass du deine Mitschüler nicht auslachst, ärgerst, übel beschimpfst oder bedrohst und dich allen gegenüber gewaltlos verhältst.
Derjenige, der zuletzt schlägt, wird bestraft. Deine Eltern werden schriftlich informiert. Diese Mitteilung wird in deine Schülerakte gelegt und du wirst ebenfalls ein Gespräch mit Frau Nadjé-Tobaben führen.

… dass du deine Hausaufgaben regelmäßig und zuverlässig erledigst. Sonst erhältst du einen Stempel, der von deinen Eltern unterschrieben wird. Die Hausaufgaben musst du selbstverständlich nachholen. Bei häufigem Vergessen werden wir mit deinen Eltern sprechen. Deine Unterrichtsmaterialien musst du immer mitbringen.

… dass du in allen Unterrichtsräumen Hausschuhe trägst.

… dass du deine Sport- und Schwimmsachen zuverlässig mitbringst und deinen Schmuck an Sporttagen zu Hause lässt. Du musst im Sportunterricht auf der Bank sitzen, falls du deine Sportkleidung dreimal vergisst.

in der Pause

Wir erwarten von dir,

… dass du nach den Unterrichtsstunden zügig auf den Schulhof gehst.

… dass du die anderen mitspielen lässt und nicht ärgerst.

… dass du nicht mit Stöcken oder Steinen spielst.

Falls du diese Regeln nicht einhalten kannst,

…musst du in der nächsten Pause mit der Pausenaufsicht gehen.

im Schulalltag

Wir erwarten von dir,

… dass du im Schulgebäude und auf dem Weg zur Turnhalle und zum Bus nicht rennst.
Sonst musst du wieder zum Ausgangspunkt zurückgehen und beschreitest die Strecke erneut.

… dass du mit Schuleigentum und dem Eigentum deiner Mitschüler/innen und Lehrkräfte sorgfältig umgehst.
Sonst wirst du – nach Rücksprache mit deinen Eltern – an einem Nachmittag unserem Hausmeister helfen. Wir werden deine Eltern schriftlich informieren. Den zerstörten Gegenstand musst du ersetzen.

… dass du dich bei den Treffen und Veranstaltungen in der Pausenhalle ruhig verhältst und ein guter Zuhörer bist. Sonst musst du die Veranstaltung verlassen und im Lehrerflur arbeiten.

… dass du den Lehrerbereich nur dann aufsuchst, wenn dringend Hilfe benötigt wird. Du darfst dazu ein Helferkind mitbringen.

Damit wir alle in unserer Schule gut zusammenarbeiten können, ist es aber auch wichtig, dass du die Regeln der Schule und die Anweisungen der Lehrkräfte und Mitarbeiter/innen befolgst und auf deine Mitschüler/innen und alle Mitarbeiter/innen der GS Meckelsen Rücksicht nimmst.

Versprechen der Schule

Die Lehrkräfte und Mitarbeiter/innen der GS Meckelsen werden sich um deine Sorgen und Probleme kümmern und dich unterstützen, damit du deine Grundschulzeit mit viel Erfolg und Freude verbringen kannst.

Wir versprechen dir,

– dass wir den Unterricht pünktlich mit dir beginnen wollen.
– dass wir dir die Unterrichtsinhalte gut erklären und dich unterstützen, wenn du etwas mal nicht verstanden hast.
– dass wir dir im Unterricht und in den Pausen zuhören und dir helfen, wenn du uns brauchst.
– dass wir uns um deine Sorgen und Probleme jederzeit kümmern werden und dir eine Ansprechpartnerin aus dem Kollegium regelmäßig zur Verfügung steht, mit der du reden kannst und die mit dir z.B. auch nach Möglichkeiten sucht, einen Streit zu schlichten.
– dass wir dich und deine Eltern über wichtige schulische Angelegenheiten  rechtzeitig informieren.

Schüler/innen und Lehrkräfte sind aber nicht gleichberechtigt. Manchmal müssen wir dir auch unangenehme Dinge sagen. Wir versprechen dir aber, dass wir freundlich und verständnisvoll mit dir umgehen werden.